Congaensemble der Musikschule Badische BergstraßeConga-Ensemble

der Musikschule Badische Bergstraße
Gründung, Aufbau und Leitung seit 1999: Monika Luzie Weinmann

  • für Congaschüler und -schülerinnen im Alter von 8 bis 18 Jahren, die wöchentlich im Einzel- bzw. 2er- Gruppenunterricht an der Musikschule sind
  • Das Conga-Ensemble probt einmal pro Woche 60 Min.
  • Das Ensemble spielt afrikanische, afrohaitianische, brasilianische und kubanische Rhythmen sowie Eigenkompositionen der Leiterin.
Alle Stücke sind unter Berücksichtigung der Fähigkeiten der Schüler/innen von der Leiterin für das Ensemble neu arrangiert. Die ursprünglich traditionellen Rhythmen bekommen dadurch einem neuen Charakter.
 
Congaensemble der Musikschule Badische BergstraßeDie Insrumentation wechselt von Stück zu Stück. Jeder Ensemblespieler kennt alle Stimmen des jeweiligen Stückes und spielt mehre Instrumente. Das Hauptinstrument ist die Conga, wobei fast immer drei verschiedene Congas gespielt werden: Qinto, Conga und Tumba. Das ursprünglich aus Cuba stammende Instrument, dessen Wurzeln in Afrika liegen, wird mit der cubanischen floating-hand Technik, mit afrikanischer hand-to-hand Technik, oder mit Hand und Stick gespielt.
 
Als Bass verwenden wir die Doundoun und Sangbar aus Westafrika. Beide Trommeln sind übereinander befestigt und ermöglichen so das Spielen verschiedener Tonhöhen. Je nach Musikstück ist die Bongo oder die Surdo dabei. Ebenso Shaker, Cabasa, Shekere, Guiro, Tamborim, Triangel und Rainmaker. Immer sind Claves (Klanghölzer), Tempelblocks oder eine andere Glocke (z.B. Agogo) dabei. Ein Becken, eine Schlitztrommel, ein selbstgebautes Röhrenglockenspiel und eine Ocean-Drum finden bei einzelnen Stücken auch ihren Einsatz. Bei manchen Auftritten spielen wir auf Kpanlogotrommeln (afrikanische Conga) traditionelle Rhythmen und singen dazu.
Congaensemble der Musikschule Badische Bergstraße
 
Durch die unterschiedlichen Tonhöhen der verschiedenen Trommeln und Percussion-Instrumente sowie das gleichzeitige Spielen verschiedener Rhythmen mit Breaks, Temposteigerung und wechselnder Dynamik, entsteht eine Trommelmusik, die nicht allein auf ihren Rhythmus zu reduzieren ist, sondern ebenso durch einfache, groovige Melodien ihre Wirkung erzielt.
 
Von 2006 bis 2009 spielte das Conga-Ensemble unter dem Namen "Weltentrommler" viele erfolgreiche Konzerte und gewann 2007 beim Folk-Wettbewerb in Reutlingen einen Preis. Seit 2010 ist das Ensemble mit neuen Schülerinnen und Schülern wieder im Aufbau und hatte 2011/2012 bereits vier kleinere Auftritte.

- zurück zur Ensembleübersicht -